Home
Aktuelles
Dokumentationszentrum
Historischer Ort
Virtueller Rundgang
Fotostrecke
Dauerausstellung
Sonderausstellungen
Wanderausstellungen
Veranstaltungen
Presse
Shop
Downloads
Links
Bildungsangebote für Jugendliche
Projekt "Menschenrechte in Vergangenheit und Gegenwart"
Projekt "Rügen im Nationalsozialismus"
Projekt "Zwangsarbeiter auf Rügen"
Stiftung NEUE KULTUR
Wissenschaftlicher Beirat
Swedish Summary
French Summary
Besucherinformationen
Kontakt
Impressum

Modellprojekt "Geschichte erleben in Prora"

Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Programms "VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie" hat das Dokumentationszentrum das Modellprojekt "Geschichte erleben in Prora" entwickelt.

            Projektgruppe "Geschichte erleben in Prora"
                        Kontakt: bildung@prora.eu
                           Tel.: 038393/13991
                           Fax: 038393/13934
            Ansprechpartner: Jana Weigt

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms "VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie"

                            

Flyer für Lehrer und Multiplikatoren
A N M E L D E F O R M U L A R

Das Projekt bietet jungen Leuten die Möglichkeit, hinter die Fassade des "Dritten Reiches" zu schauen. Mit Hilfe der Materialien des Dokumentationszentrums Prora - Audio- und Videointerviews von Zeitzeugen, Filme, Ausstellungen - können sie sich einzelne Aspekte der nationalsozialistischen Herrschaft am authentischen Ort, dem ehemaligen "KdF-Seebad" Rügen, selbst erschließen.
Warum bauten die Nationalsozialisten eine "Ferienanlage" für 20.000 Menschen? Wie erging es den ausländischen Zwangsarbeitern auf der Insel Rügen während des 2. Weltkrieges? Welche Auswirkungen hatte der Antisemitismus in den deutschen Ostsee-Bädern?
Diese Fragen und noch viele andere beantworten wir mit Hilfe verschiedener Module, die Sie einzeln oder in Kombination buchen können. Auf besondere Themenwünsche gehen wir gerne ein. Für eine Vorbereitung können wir Materialien zusenden. Auf der Insel Rügen und im Raum Stralsund bieten wir Vorbereitungsseminare in den Schulen an.
Daneben haben wir eine pädagogische Materialsammlung erstellt, mit der Lehrer, Jugendgruppenleiter und andere Interessierte die Themen "Kraft durch Freude", die NS-Arbeits- und Sozialpolitik oder das "KdF-Seebad" Rügen im Unterricht für Jugendliche aufbereiten können. Gut geeignet ist der "pädagogische Koffer" Reisen und Rassismus auch für die Vorbereitung eines Besuchs des "KdF-Seebades" Prora und des Dokumentationszentrums Prora. Weitere Informationen finden Sie ----> hier.



Aktuell bieten wir Folgendes an:

Dauerausstellung und Film

  • Dauerausstellung MACHTUrlaub – über den Bau des "KdF-Seebades" Prora und die politischen Hintergründe, die Deutsche Arbeitsfront und die Gemeinschaft "Kraft durch Freude", mit Hilfe eines Quiz' zur Ausstellung erkunden die Jugendlichen in Kleingruppen die Ausstellung, anschließend findet eine gemeinsame Auswertung statt
  • Film "MACHT Urlaub – Das 'KdF-Seebad'" Prora, Begleitfilm zur Ausstellung, Dauer: 30 Minuten

Führung über das Gelände des ehemaligen "KdF-Seebades" Prora, in Kombination mit dem Film empfohlen

Dauer: 1 - 2 Stunden

Projekte

  • "KdF – Seebad" Prora / Geschichte der Insel Rügen im Nationalsozialismus: Selbständiges Erarbeiten von Informationen und Erkunden des Geländes
  • ZwangsarbeiterInnen in Prora und auf der Insel Rügen: Erarbeitung von Biografien mithilfe von Videointerviews der Zeitzeugen, Spurensuche im Gelände
  • Arbeit und Bildung: Menschenrechte in Geschichte und Gegenwart: in Kleingruppenarbeit und in moderierten Diskussionen wird am Beispiel der ZwangsarbeiterInnen auf Rügen die Bedeutung der Menschenrechte als Antwort auf Unrechtserfahrungen im Nationalsozialismus thematisiert

Dauer: jeweils 3 - 5 Stunden

Vorträge mit Diskussion

  • Das "KdF-Bad Prora" und die "Volksgemeinschaft"
  • Lifestyle, Symbole und Codes von neonazistischen und extrem rechten Gruppen
  • N E U "Das letzte Zugeständnis der Arbeiterklasse" - NVA-Grundwehr-dienst und Wehrdienstverweigerung in der ehemaligen DDR
  • Geschichte des Antisemitismus in Deutschland, unter besonderer Berücksichtigung der Ostseebäder

Dauer: jeweils 1 - 2 Stunden

Selbst gestaltete Führung durch die Außenanlage: Jugendliche bereiten die Führung in Kleingruppen unter pädagogischer Anleitung unter Berücksichtigung verschiedener Aspekte der nationalsozialistischen Herrschaft und der Geschichte Proras vor. Dabei stehen verschiedene Materialien zur Verfügung. Anschließend erläutern sie der gesamten Gruppe ihr Thema und die Anlage des ehemaligen "Kdf-Seebades" Prora.

Dauer: 3 - 5 Stunden

Alter der TeilnehmerInnen

Die Angebote sind für Jugendliche ab der 7. Klasse ausgelegt. Für Jüngere sind gesonderte Absprachen möglich.

Größe der Gruppen

Bis 30 Personen, nach vorheriger Absprache können wir auch größere Gruppen betreuen.

Anmeldung

Bitte benutzen Sie zur Anmeldung unser Anmeldeformular.
Projekte bitte langfristig anmelden, Führungen und Vorträge auch kurzfristig möglich (Tel: 038393/13991 unter Jugendprojekt).



Preise

Führungen, Vorträge, Projekte

  • ein- bis vierstündige Veranstaltungen: 30,- Euro pro Gruppe + 2,- Euro pro Teilnehmer
  • längere Veranstaltungen nach Vereinbarung

Diese Preise gelten für Schüler und Auszubildende.

Hinweis: In den Ausstellungsräumen ist es kühl, bitte warme Kleidung mitbringen.